Möchten Sie zur mobilen Version wechseln?

Wie wir mit dem Generationen-Campus 6 Millionen Pkw-Kilometer eingespart haben

Veröffentlicht am 19.08.2019

Foto by Chris Barbalis

Dass Holz als Baumaterial eine tolle Ressource ist, die viele Vorteile mit sich bringt, davon haben wir schon berichtet. Aber wie kommen wir auf die Idee, dass der von uns in Holzbauweise errichtete Generationen-Campus in Vorchdorf ganze 6 Millionen Pkw-Kilometer eingespart hat? Wie kann man mit einem Gebäude Kilometer sparen?

Ganz einfach:

  • Für den Bau wurden ca. 380m³ Vollholz verwendet. Und zwar für Stützen, Unterzüge, Deckenträme, Sparren, 3S-Platten am Dach, Span- und Faserplatten und die Fassadenschalung.

 (Wie lange, glauben Sie, dauert es, bis dieses Holz in österreichischen Wäldern wieder nachwächst? Nicht ein Jahr, oder ein paar Monate – sondern rund 7 Minuten!)

  • Aufgrund der Verwendung dieser Holzmenge bindet das Gebäude ca. 380 Tonnen des Treibhausgases Kohlendioxid. Zusätzlich werden wegen der Nicht-Nutzung von anderen Baustoffen nochmal dieselbe Menge eingespart.
  • Insgesamt werden durch diesen Bau also ca. 760 Tonnen Kohlendioxid langfristig gebunden und eingespart.
  • Das entspricht in etwa der Menge, die ein modernes Auto auf rund 6 Millionen Kilometern verursacht. Wenn jedes Auto ca. 200,000 Kilometer weit gefahren wird, dann kommen wir so auf ganze 30 Autos, die wir so „eingespart“ haben.

Wenn Sie jetzt erstaunt über diese Berechnung sind, dann sind Sie nicht alleine. Auch wir waren es. Daher gilt für uns auch weiterhin, dass wir Holz wo möglich als Ressource verwenden – zum Beispiel auch bei unserem aktuellen Projekt „Hygge – gutes Leben“ in Wels.

« zurück zur Übersicht