Möchten Sie zur mobilen Version wechseln?

Wie ein Gasthaus zu einem Heim für verschiedene Generationen wurde

Veröffentlicht am 05.11.2018

Foto by TRIO

Hohe Nachfrage für seniorengerechte Wohnformen

 Steigende Lebenserwartungen machen es notwendig, flexible Wohnangebote für über 65-jährige zu schaffen, die sowohl hochwertig als auch leistbar sind. Am praktischsten ist es, in einer Wohnung zu leben, die je nach Bedarf in eine betreute Wohnform umgewandelt werden kann. So können die Bewohner weiterhin in ihren 4 Wänden leben und trotzdem die notwendige Unterstützung erhalten.

 Daher ist der Gedanke des betreuten Wohnens bei unseren Projektentwicklungen immer präsent und wird oft auch erfolgreich verwirklicht. Wie auch jetzt bei unserem Projekt in Bad Ischl, das vor kurzem fertiggestellt wurde.

Neubelebung eines ehemaligen Gasthauses

 Der Bachwirt ist ein ehemaliges Gasthaus, das über 10 Jahre leer stand. Die anspruchsvollen Rahmenbedingungen erschwerten eine einfache Lösung für den Standort. So wurde meist vorgeschlagen, den Altbau abzureißen, was das Projekt allerdings so teuer machte, dass es wirtschaftlich nicht attraktiv war.

 Wir entwickelten daher ein Nachnutzungskonzept, das die Bausubstanz des Mittelteiles des Gebäudes erhielt und das Gebäude an der Südwestseite erweiterte, wo die Wohnqualität am besten ist. Die resultierenden 21 Wohnungen sind 45-78 m² groß und bieten Eigengärten, Balkone oder Terrassen, die die Wohnqualität weiter erhöhen. Mit Holzbalkonen und der hellbraunen Fassade mit weißen Faschen fügt sich die sanierte Wohnanlage auch harmonisch in die Bausubstanz.

Betreubares Wohnen im Bachwirt

 Sämtliche Wohneinheiten sind behindertengerecht erreichbar und können je nach Bedarf mit einfachen Mitteln zu behindertengerechten Wohnungen adaptiert werden. Neben großzügigen Gemeinschaftsplätzen wird ein Betreuungsangebot durch das qualifizierte Personal des Samariterbundes angeboten, der für seine Kompetenz in der Seniorenbetreuung bekannt ist.

 Diese Leistungen umfassen zum Beispiel eine Betreuungsfachkraft, einen 24-Stunden-Notruf, Service- und Botengänge Therapie- und Pflegedienstleistungen sowie die Organisation von Gemeinschaftsaktivitäten.

 „Wichtig ist, dass die Selbständigkeit der Menschen in den eigenen vier Wänden erhalten bleibt.Wenn ein Bewohner Betreuungsbedarf hat, hilft ihm dieses Service, seine Lebensqualität aufrechtzuerhalten.“, meint unser Geschäftsführer Wolfgang Mairhofer.

 Das servicierte Wohnangebot ermöglicht so ein belebtes Miteinander verschiedener Generationen.

« zurück zur Übersicht