Möchten Sie zur mobilen Version wechseln?

Hygge mal zwei: ein Hygge Projekt wird bald fertig, ein weiteres ist im Entstehen

Veröffentlicht am 07.10.2020

Photo by Trio Development

Unser Wohnbauprojekt „Hygge – gutes Leben“ am Weidenweg in Wels wird bald fertig: schon vor Weihnachten wird die Übergabe der 26 modernen Eigentumswohnungen mit skandinavischer Wohnphilosophie stattfinden. Gleichzeitig entsteht schon ein weiteres Hygge Projekt in Lambach: hier ist ein Baustart im Jahr 2021 geplant.

„Hygge wohnen“: ein einzigartiges Konzept mit skandinavischer Wohnphilosophie und speziellem E-Mobilitiätskonzept

Auf Hygge-Art zu leben, bedeutet für uns nicht nur, ein gewisses nordisches Wohngefühl zu verbreiten, sondern vieles mehr. Zum Beispiel,

  • eine nachhaltige Bauweise (wie der nachwachsende Rohstoff Holz),
  • Wohlfühlen auch außerhalb der Wohnung (durch sorgfältig durchdachte, weitläufige Gemeinschafts- und Außenbereiche, die zum Aufenthalt einladen)
  • ein Mobilitätskonzept, das die Bewohner dazu anregt, sich so nachhaltig wie möglich fortzubewegen (das zum Beispiel ein E-Carsharing direkt vor der Haustür ermöglicht, E-Lastenräder beinhaltet, sowie das Radfahren bis vor die Wohnungstür einfach macht)
  • viele kleine und größere Hygge-Elemente, die diese skandinavische Wohnphilosophie zum Leben erwecken (wie gemeinsame Bücherecken und gemütliche Ecken in der Wohnung).

Aufgrund der vielen positiven Rückmeldungen zu diesem Konzept arbeiten wir nun schon an einem weiteren Hygge Projekt und vereinen alle Hygge Projekte unter unserer neuen Website „hygge-wohnen.at“.

Das Pilotprojekt „Hygge – gutes Leben“ in Wels wird noch 2020 fertig

Noch vor Weihnachten wird die Übergabe der 26 Wohnungen, von denen nur noch 11 frei sind, stattfinden. Neben der Holzbauweise und dem skandinavischen Flair ist vor allem das E-Mobilitätskonzept einzigartig:

  • Vor der Wohnanlage steht den Bewohnern ein E-Car zum Carsharing zur Verfügung.
  • Ein E-Lastenrad, das sich zum Transport von Kindern oder größeren Einkäufen eignet, sowie zwei weitere E-Räder stehen den Bewohnern gratis zur Verfügung.
  • Das Gebäude ist so gestaltet, dass die Bewohner mit ihren Rädern in allen Geschoßen bis direkt vor die Wohnungstür fahren und sie dort sicher versperren können.
  • Kleine Reparaturen können in einer eigenen Radwerkstatt durchgeführt werden.

So möchten wir sicherstellen, dass die Nutzung des Rades so einfach wie möglich gestaltet wird, denn: „Welcher Fahrradbesitzer kennt das nicht: Das teure Rennrad oder Mountainbike wird im Gemeinschaftskeller abgestellt und muss zusätzlich versperrt werden, was die Nutzung des Rades verkompliziert. Hier gehen wir mit Hygge neue Wege“, so die Trio-Geschäftsführer Wolfgang Mairhofer und Knut Drugowitsch.

Auch die sehr großzügigen Außenbereiche und eine eigene Bücherecke, in der man Bücher ausleihen und tauschen kann, unterstreichen das Hygge Gefühl. Die durch Covid erlebten Einschränkungen (Homeoffice, Social Distancing) zeigten, wie wichtig und aufwertend großzügige Außenflächen sind. „Hygge – gutes Leben“ bietet mit den großzügigen Terrassen und Eigengärten persönliche Rückzugsorte, während der gemeinsame ca. 600 m2 große gemeinsame Garten einen blühenden Ort der Begegnung und zur Entspannung darstellt.

„Hygge Lambach“ wird 2021 realisiert

Bei unserem zweiten Hygge Projekt sind wir schon fleißig am Planen. In der Leitenstraße in Lambach werden 14 Eigentumswohnungen mit einer Größe von 51 bis 74 m² entstehen, die sich neben dem einzigartigen E-Mobilitätskonzept auch durch bauliche Besonderheiten wie Hyggekrogs - spezielle Wohlfühlplätze mit Ausblick - auszeichnen. Mehr zu den Details erfahren Sie in unserem online-Katalog.

Mobilitätskonzept am Puls der Zeit

Die Covid-Krise hat den bereits vorher verstärkt auftretenden Trend „weg vom Auto hin zum Fahrrad“ wesentlich verstärkt und bei Fahrrädern einen regelrechten Verkaufsboom erzeugt. Unsere Hygge-Projekte liegen mit ihrem umfangreichen Angebot und Möglichkeiten für Fahrräder daher am Puls der Zeit. Mit dem Fahrrad bis vor die eigene Wohnungstür fahren zu können ist nicht nur komfortabel, sondern bietet dadurch eine ernsthafte Alternative zur Autonutzung. So ist man z.B. bei einem Einkauf mit Kind, Hund und Getränkekiste nicht mehr zwingend auf das eigene Auto angewiesen. Noch einfacher, komfortabler und auch umweltschonender ist dies mit einem Lastenrad möglich.

Dank dieses zukunftsorientierten Mobilitätsangebotes konnten die in Wels grundsätzlich erforderlichen PKW-Stellplätze für Neubauprojekte wesentlich verringert werden. Durch die eingesparten Stellplätze konnten die Errichtungs- und damit die Anschaffungskosten für Wohnungskäufer verringert werden, und anstatt Asphalt konnte im Sinne einer höherwertigen Architektur und Wohnqualität mehr Grün realisiert werden.

Außerdem erfährt eine Immobilie mit diesem Angebot eine Wertsteigerung, weil man damit schon heute an die Zukunft denkt und derartige Wohnungen aller Voraussicht nach verstärkt nachgefragt werden. Somit sind die Wohnungen nicht nur als leistbares Mietangebot attraktiv, sondern bieten auch für Anleger ein interessantes Investment.

 

 

Auf den Fotos zu sehen: das Projekt "Hygge-gutes Leben" in Wels, GF Wolfgang Mairhofer vor dem Gebäude (rechts oben), Helena Mairhofer auf einem Lastenrad (links unten).

« zurück zur Übersicht