Möchten Sie zur mobilen Version wechseln?

Ich habe ein altes Haus. Was soll ich tun?

Veröffentlicht am 14.04.2016

Platzhalter-Bild

Das Telefon läutet: „Wir haben lange ein Gasthof betrieben und nun gehen wir in Pension, die Kinder wollen das Gasthaus nicht weiterführen, was sollen wir tun?“

Gleich darauf das nächste Gespräch: „Wir sind ein Betrieb, unser Gebäude liegt zentral im Ort, der Platz wird zu klein und wir wollen absiedeln. Was können wir mit unserem Gelände und den darauf stehenden Gebäuden machen?“

Ähnliche Themen haben auch Gemeinden und andere Institutionen mit ihren alten Amtshäusern, Schulen, Büros und sonstigen Verwaltungsgebäuden.Trio hat sich darauf spezialisiert, für solche Fragen entsprechende maßgeschneiderte Konzepte zu erarbeiten und in der Folge auch umzusetzen.

Am Anfang steht ein klärendes Gespräch mit den Eigentümern um die Zielsetzungen gemeinsam zu besprechen und mögliche Vorgangsweisen zu diskutieren. Wichtige Faktoren sind dabei das Ausloten von Möglichkeiten, die einerseits das Objekt und andererseits der Markt bieten. Auf Basis einer Marktstudie werden diese Abschätzungen erhärtet und ein Nutzungskonzept erarbeitet. Dieses Nutzungskonzept wird in eine Layoutplanung umgesetzt und die Kosten sowie Wirtschaftlichkeit für das Objekt berechnet. Zusätzlich werden verschiedene Finanzierungsmöglichkeiten erarbeitet.

Es ist dies ein komplexer Vorgang, der viel Erfahrung sowohl im baulichen und architektonischen als auch im Immobilienwesen, der Wirtschaftlichkeit und der Finanzierung erfordert. All diese Faktoren müssen zu einem gemeinsamen Ganzen verknüpft werden um eine erfolgreiche Verwertung zu garantieren. Aufgrund der zahlreichen Projekte die Trio in diesem Bereich bereits realisiert hat, und auf Basis eines Expertennetzwerkes, das wir uns im Lauf der Jahre aufgebaut haben, war es uns immer möglich, diese Fragen innerhalb eines kurzen Zeitraumes zur Zufriedenheit unserer Auftraggeber zu lösen.

Dipl. Ing. Knut Drugowitsch

« zurück zur Übersicht