Möchten Sie zur mobilen Version wechseln?

Die wichtigsten Fragen zum Wohnungskauf

Veröffentlicht am 15.03.2016

Platzhalter-Bild

Die wichtigsten Fragen zum Wohnungskauf

 Wer eine Wohnung kaufen will, sollte genau über seine eigenen Bedürfnisse und Wünsche, sowie über seine Finanzen bescheid wissen. Bezüglich der eigenen Bedürfnisse und Wünsche sollte man sich folgender Fragen klar sein: 

  • Wieviel Wohnraum brauche ich? (Quadratmeter, Anzahl der Räume)
  • Wie soll die Wohnung ausgestattet sein?
  • Was ist mir bei der Lage wichtig? (Ort? Umgebung? Schulen? Entfernung zum Arbeitsplatz Anbindung an das öffentliche Verkehrsnetz? Einkaufsmöglichkeiten ... ) 

Bezüglich der Finanzen sollte man klären, wieviel Eigenkapital man aufbringen kann und wie hoch die monatliche Belastung sein darf. 

Banken verlangen in der Regel rund 20 % der gewünschten Kredithöhe als Eigenkapital. Zu bedenken ist, dass beim Kauf einer Eigentumswohnung folgende Nebenkosten anfallen: 

  • Grundsteuer: 3,5 % des Kaufpreises
  • Eintragungsgebühr ins Grundbuch: 1,1% des Kaufpreises
  • Kosten für Anwalt oder Notar für die Kaufvertragserrichtung
  • Maklerkosten
  • Eintragungsgebühr einer Hypothek ins Grundbuch (1,2 % der Höhe der Hypothek)

Die zu erwartenden monatlichen Fixkosten umfassen in der Regel 

  • Kreditrückzahlungen
  • Voraussichtliche Betriebskosten und Heizkosten
  • Rücklagen
  • Strom, Gas
  • Telefon, Rundfunk- und Fernsehgebühren, Internet 

Als Faustregel gilt, dass diese Kosten maximal die Hälfte des monatlichen Nettoeinkommens umfassen sollten. Zu beachten ist, dass sich bei geförderten Wohnungen die monatlichen Belastungen im Laufe der Zeit erhöhen. 

Wir bei Trio Development legen höchsten Wert auf eine optimale Beratungs- und Servicequalität – vom ersten Informationsgespräch und die Beratung vor der Kaufentscheidung über die verschiedenen Phasen des Baus bis hin zum fertigen Objekt. Die Zuverlässigkeit von Zusagen in Bezug auf Kosten und Termine ist uns ein besonderes Anliegen. 

Dass ein Immobilienprojekt heute sehr hohen energetischen Standards entspricht, ist für uns selbstverständlich. Mit „blue development“ verknüpfen wir diese energieeffizienten Gebäude mit einer am Markt neuen Prozessqualität, in der unsere Kunden im Mittelpunkt stehen.

Dipl. Ing. Knut Drugowitsch

 

« zurück zur Übersicht