Möchten Sie zur mobilen Version wechseln?

Die Vorsorgewohnung als Kapitalanlage

Veröffentlicht am 10.05.2016

Platzhalter-Bild

Das Sparbuch hat als Kapitalanlage ausgedient. Um 3-4 % Rendite zu erreichen muss man in den Anlageformen auf Produkte zurückgreifen, die einiges an Risiko in sich tragen. Der Kauf von Wohnungen als sichere Kapitalanlage gewinnt somit wiederum an Bedeutung.

Die Vorsorgewohnung als Investitionen zum Zwecke der Vermietung bietet folgende Vorteile:

  • Die Wohnung wird zum Nettopreis erworben, d.h. dass die Umsatzsteuer vom Finanzamt zurückgefordert werden kann.
  • Die Zinsen und die Gebäudeabschreibung können steuerlich geltend gemacht werden.
  • Die Investition ist grundbücherlich abgesichert.

Der Wohnungsmarkt in Österreich ist ein gesunder Markt, es ist eine entsprechende Nachfrage nach Wohnraum vorhanden.

Zwei- und Drei-Zimmerwohnungen verkaufen sich am besten, in den größeren Städten ist auch die Nachfrage nach Ein-Zimmer-Wohnungen möglich. Diese Fakten und Renditeerwartungen von über 3 % sprechen dafür, dass das Investment in Vorsorgewohnungen auch in Zukunft eine nachhaltige und sichere Anlageform darstellen werden.

Dipl. Ing. Knut Drugowitsch

« zurück zur Übersicht